suchen

Spezifische Transmissionswärmeverluste HT

Der spezifische Transmissionwärmeverlust beschreibt die Wärmeenergieverluste, die durch die Gebäudehülle abgegeben werden.

Zur Ermittlung der Transmissionswärmeverluste werden die energetischen Verluste durch die einzelnen flächigen Bauteile des Gebäudes sowie die Energieverluste durch Wärmebrücken summiert. Die Transmissionswärmeverluste durch flächige Bauteile werden durch den U-Wert des Bauteils pro Fassadenfläche des Bauteils berechnet. Die Transmissionswärmeverluste durch Wärmebrücken HWB können entsprechend der drei folgenden Möglichkeiten ermittelt werden. Eine ausführliche Beschreibung findet sich unter EnEV Wärmebrücken-Nachweis.

Berechnung des Transmissionswärmeverlustes

Formel_transmissionswaermeverlust

Für den Wärmeverlust über Wärmebrücken gibt es verschiedene Möglichkeiten der Ausführung und Berechnung:

1.       Einfache Methode

Formel_007

2.       Vereinfachte Methode

Formel_008

Dieser Ansatz ist nur zulässig, wenn die Wärmebrücken entsprechend Beiblatt 2 zu DIN 4108 ausgebildet sind.

3.       Detaillierte Methode

Formel_009

Dieser Ansatz ist nur zulässig, wenn Wärmebrückendetails nachgewiesen werden, durch Angaben in Wärmebürckenkatalogen oder durch FE-Berechnungen.

Begriffsdefinitionen zu den Formeln:

  • HWB ist der Anteil des Wärmebrückeneinflusses an HT
  • Formel_010 beschreibt den Wärmeverlust über alle flächigen Bauteile (Wände, Decken, Fenster etc.) mit Ui als Wärmedurchgangskoeffizient der Wand i mit der außenmaßbezogenen Fläche Ai und dem Temperatur-Reduktionsfaktor Fi.
  • Formel_011 stellt den zusätzlichen Wärmeverlust über alle linienförmigen Wärmebrücken (z. B. Balkone, Mauerfuß am Gebäudesockel) dar, mit ψj als außenmaßbezogener, längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient der linienförmigen Wärmebrücke j mit der Länge lj und dem Temperatur-Reduktionsfaktor Fj.
  • Formel_013 stellt den zusätzlichen Wärmeverlust über alle punktförmigen Wärmebrücken (z. B. Durchdringung der Außenwand durch Stahlträger) dar, mit χk als punktförmiger Wärmedurchgangskoeffizient der punktförmigen Wärmebrücke k und dem Temperatur-Reduktionsfakor Fk.