suchen
Hamburg-Barmbek, DE

Fritz Barmbek

BIL_REF_Fritz-Barmbek_004_16z9_FHD.jpg

Referenz Schöck Isokorb® ID: Fritz Barmbek, Hamburg

BIL_REF_Fritz-Barmbek_010_16z9_FHD.jpg

Referenz Schöck Isokorb® ID: Fritz Barmbek, Hamburg

BIL_REF_Fritz-Barmbek_009_16z9_FHD.jpg

Referenz Schöck Isokorb® ID: Fritz Barmbek, Hamburg

In Hamburg-Barmbek wurde in dem von Zanderroth Architekten geplanten Wohnungsbauprojekt „Fritz Barmbek“ erstmals die Systemlösung Schöck Isokorb® ID eingesetzt.

Das Wohngebäude mit ca. 2.200 m² Wohnfläche entstand als Anbau an ein denkmalgeschütztes Bestandsgebäude auf einer ehemaligen Krankenhausanlage. Verteilt auf vier Ebenen wurden 24 Wohnungen mit insgesamt 18 Balkonen realisiert. Der Balkon wird hier mehr als sonst üblich zum einheitlichen Fassadenbestandteil mit skulpturaler Wirkung. Die Auflage des Denkmalschutzes lautete, sich mit der neuen Fassade optisch an die Bestandsgebäude anzulehnen. Zanderroth Architekten schafften es, die Balkone optisch so in die Fassade zu integrieren, dass die 2,85 Meter breiten Balkone als strukturierendes Element der Fassade wirken.

Die Balkonelemente aus Betonfertigteilen wurden innerhalb von nur 20 Tagen zeitgleich mit der Fassade mit Hilfe des neuen Isokorb ID montiert. Mit dem System Schöck Isokorb® ID können Fertigteilbalkone, Galerien oder Vordächer nachträglich am Rohbauskelett verankert werden. Die Besonderheit daran: Die Rohbauarbeiten und die Fertigteilmontage können unabhängig voneinander erfolgen. Dies verändert den kompletten Bauablauf und bietet neue Möglichkeiten für die Verarbeiter.

Bauherr

HTP Friedrichsberger Lofts GmbH c/o Hamburg
Team
Gesellschaft für Projektentwicklung mbH
Hamburg

Architekt

Zanderroth architekten, Berlin
AGN Leusmann, Hamburg