Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

suchen
Biel, CH

Bürogebäude L. Klein AG

Der Bauherr wünschte keine Stahlbewehrung. Der Ingenieur schlug Combar® vor.

Der Bauherr wünschte keine Stahlbewehrung. Der Ingenieur schlug Combar® vor.
Quelle: Antal Thoma

Der offene Treppenkern trägt einen Teil der stützenfreien Zwischendecken aus Holz.

Der offene Treppenkern trägt einen Teil der stützenfreien Zwischendecken aus Holz.
Quelle: Antal Thoma

Die Spezialbewehrung mit Combar® wird auf die gleiche Weise verarbeitet wie Stahl.

Die Spezialbewehrung mit Combar® wird auf die gleiche Weise verarbeitet wie Stahl.
Quelle: Antal Thoma

Der klein- bis mittelständige Stahlhändler L. Klein AG aus dem schweizerischen Mittelland entschied sich beim Bau seines knapp 600 Quadratmeter großen Eckanbaus für die Glasfaserbewehrung Combar®. Eine Stahlbewehrung des Betonkerns war aus gesundheitlichen Gründen tabu. Das Bestreben der Bauherrschaft war, ein gesundes Arbeitsklima für die Mitarbeitenden zu schaffen; Elektrosmog und magnetische Felder sollten unbedingt vermieden werden. Aus diesem Grund entschied man sich für einen Hybridbau aus Holz und Weißbeton und eine elektromagnetisch neutrale Bewehrung - Combar®.

Den ausführlichen Bericht zum Projekt finden Sie hier.

Bauherr

L. Klein AG, Biel

Architekt

Gautschi Lenzin Schenker Architekten AG, Aarau

Ingenieur

WMM Ingenieure AG, Münchenstein

Bauunternehmer

Sterki Bau AG, Bellach