suchen
Bonn, DE

Hotel Kameha Grand am Bonner Bogen

Referenz Schöck Isokorb®: Hotel Kameha Bonner Bogen

Referenz Schöck Isokorb®: Hotel Kameha Bonner Bogen, Quelle: Schöck Bauteile GmbH

Referenz Schöck Isokorb®: Hotel Kameha Bonner Bogen

Referenz Schöck Isokorb®: Hotel Kameha Bonner Bogen, Quelle: Schöck Bauteile GmbH

Referenz Schöck Isokorb®: Hotel Kameha Bonner Bogen

Referenz Schöck Isokorb®: Hotel Kameha Bonner Bogen, Quelle: Schöck Bauteile GmbH

Spektakuläre Architektur in Verbindung mit einem nachhaltigen Energiekonzept und Wärmedämmung nach dem begehrten Standard "Green Building". Hotel Kameha Grand, Restaurant und Bürofläche.

Der Architekt plante zwei elipsenförmige Gebäudespangen, die von einem 28 Meter überspannenden Glasdach verbunden werden. Am Bonner Bogen ist eine maximale Transparenz gefragt. Besonders im Atrium, dort befinden sich neben Restaurant und Lobby alle öffentlichen Bereiche.

Durch die spezielle Form war der Wunsch nach einer Dachschale aus Beton sehr anspruchsvoll, da eine gekrümmte Betonschale gewisse Eigenheiten aufweist. Die Betonbögen kragen am Dach- und Fassadenrand um 1,30 Meter aus. Zur Minimierung der Wärmebrücken wurden Schöck Isokorb® Elemente eingebaut. Besonderheit des Gebäudes ist, dass die Kragplatte erst vertikal hängt und dann immer mehr in eine horizontale Platte übergeht. Der Bogen wurde daher in Abschnitte unterteilt. Man arbeitete im Ergeschoss mit dem Isokorb® Typ O, in den Obergeschossen mit dem Typ D und im Dach mit dem Typ K.

Fertigstellung

November 2009

Bauvolumen

Hotel Kameha Grand mit 254 Zimmern und 62 Suiten. 63.000m² neu geschaffene Grün- und Freiflächen sowie 36.000m² Bürofläche

Architekt

Karl-Heinz Schommer, Architekturbüro Schommer, Bonn

Generalunternehmer

BonnVisio-Gruppe, Bonn

Statik

Ingenieurbüro Vreden, Henneker + Partner