suchen

Spende statt Weihnachtskarten

111220_Spende_NKT_470x265px_rgb_72
Viele Menschen geraten urplötzlich in Not oder verlieren einen geliebten Menschen. In solchen und ähnlichen Situationen ist schnelle psychologische Hilfe gefragt. Die „Erste Hilfe für die Seele“ bietet das Notfall-Krisen-Team (NKT) im Raum Mittelbaden für

Baden-Baden, 22.12.2011 – Viele Menschen geraten urplötzlich in Not oder verlieren einen geliebten Menschen. In solchen und ähnlichen Situationen ist schnelle psychologische Hilfe gefragt. Die „Erste Hilfe für die Seele" bietet das Notfall-Krisen-Team (NKT) im Raum Mittelbaden für Menschen in psychischen Notlagen. „Als Herr Walterspacher uns das Einsatzspektrum des Notfall-Krisen-Teams geschildert hat, hat es mich bestätigt das Geld an die richtige Organisation gespendet zu haben." so Nikolaus P. Wild, Vorstandsvorsitzender von Schöck. Unter dem Motto „Spenden statt Weihnachtskarten" hat sich Schöck vor zwei Jahren dazu entschieden, die Flut von Post zu den Feiertagen gegen eine Spende einzutauschen. In diesem Jahr ging ein Teil des Geldes an das evangelische Pflegeheim in Steinbach. Der zweite Teil, in Höhe von 3.500 € wurde am Dienstag, 20.12.2011 im Hauptsitz von Schöck in Baden-Baden von Nikolaus P. Wild, Vorstandsvorsitzender und Sabine Wagner, Aufsichtsratsmitglied, von Schöck in einer kleinen Feierstunde an Herbert Walterspacher, 2. Vorsitzender, und Wolfgang Flösser, Kassenführer, vom Notfall-Krisen-Team Bühl e.V. überreicht. „Der Scheck kommt wie gerufen für den nächsten Ausbildungskurs." sagte Walterspacher hoch erfreut.

Das Notfall-Krisen-Team e.V. ist der erste Kriseninterventionsdienst in Baden-Württemberg. Nach schweren Unglücksfällen leisten die ehrenamtlichen aktiven Mitglieder, insgesamt 35 Helferinnen und Helfer, Erste Hilfe für die Seele. Seit über 15 Jahren werden Betroffene und Angehörige sowie Einsatzkräfte von anderen Hilfsorganisationen durch das NKT betreut. Das Einsatzgebiet umfasst den Landkreis Rastatt und den Stadtkreis Baden-Baden. Die qualifizierten Mitarbeiter sind rund um die Uhr einsatzbereit und können jederzeit von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei alarmiert werden. Die Hilfe ist für die Betroffenen kostenlos. Deshalb ist das NKT auf Spenden, Sponsorengelder und Mitgliedsbeiträge angewiesen. Helfen kann jeder, ob als aktives oder passives Mitglied. „Wir würden uns freuen wenn wir noch mehr Menschen für unseren Verein mobilisieren könnten. Alle Interessieren sind herzlich eingeladen uns am 19. Januar 2012 um 18:30 Uhr im Kreistagssaal im Rastatter Landratsamt anlässlich einer Informationsveranstaltung zu besuchen. Hier werden wir uns und unser Aufgabengebiet gerne näher erläutern und alle Fragen beantworten." ergänzt Wolfgang Flösser.