suchen

Schöck erhält Auszeichnung für Systemlösung zum energieeffizienten Balkonanschluss im Altbau

Schoeck_BAKA_470x265px_rgb_72
Preisverleihung auf der BAU 2009

Im Rahmen der Feierlichkeiten zur Verleihung des Preises für „Produktinnovation Praxis Altbau“ erhielt die Schöck Bauteile GmbH auf der BAU 2009 in München eine Auszeichnung. Die Jury hatte von den 56 eingereichten Einsendungen europäischer Baustoffhersteller insgesamt 10 nominiert. Der Bauteilehersteller ist neben sechs weiteren mittelständischen Unternehmen auf dem Marktplatz „Bauen im Bestand“ prämiert worden. Weiterhin wurden drei Preise verliehen. Der Wettbewerb wurde vom Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung e.V. (BAKA), der Messe München GmbH und der DOCUgroup unter der Schirmherrschaft von Bundesminister Tiefensee ausgelobt.

Schöck erhielt die Auszeichnung für ein Lösungskonzept zum wärmebrückenreduzierten Anschluss von Balkonen im Altbau. Grundlage ist dabei der von Schöck entwickelte Isokorb-Typ KST für den Anschluss von Stahl an Stahl. Er eignet sich aufgrund der modularen Verarbeitung und hohen Tragkraft ideal für Balkonanschlüsse. Gerade bei Balkonen im Altbau ist eine Sanierung unter Berücksichtigung der zukünftigen, energetischen Anforderungen meist schwierig.

„Mit dem Sanierungskonzept zur Reduzierung von Wärmebrücken von Balkonen im Altbau wird für Planer und Handwerker zukünftig eine wichtiges Problem der energetischen Sanierung in schwierigen Bauteilbereichen gelöst.“, hieß es in der Laudatio. Meist scheiterte eine handwerkliche Umsetzung am Angebot technischer Lösungs¬möglichkeiten. Planer und Handwerker vor allem aber auch Eigentümer waren auf eigene Hilfskonstruktionen angewiesen oder haben das Wärmebrückenproblem ignoriert. Mit den neuen Anforderungen an den Klimaschutz und damit auch der Einhaltung der EnEV entstehen gerade im Altbau an diesen neuralgischen Stellen erhebliche Nachteile gegenüber dem Neubau. Aus diesem Grund habe sich die Jury für die „Anerkennung“ dieses Lösungskonzeptes entschieden. Vor allem deswegen, damit ein wichtiger Beitrag zur nachhaltigen Erhaltung von Bestandsimmobilien ermöglicht und damit deren Zukunftsfähigkeit gesichert wird.

„Nach neusten Zahlen werden voraussichtlich über 60% der Wohnungsbauinvestitionen 2009 in den Gebäudebestand investiert. Aufgrund der daraus wachsenden Kundenanforderungen haben wir als Spezialist für die thermische Trennung von Balkonen eine Lösung für diesen bedeutenden Markt entwickelt. Erste Projekte bestätigen die hohe Akzeptanz der Systemlösung im Altbau auf der bewährten Isokorb-Technologie.“, betonte Tim Stollberg, Produktmanager  von Schöck.

Den Preis und Auszeichnungen für „Produktinnovation Praxis Altbau“ erhielten:

Die Preise

  • ARDEX A 38, (ARDEX GmbH)
  • iQ-Therm, (Remmers Baustofftechnik GmbH)
  • VELUX- Solarfenster, (Velux Deutschland GmbH)

Die Auszeichnungen

  • Ergoldsbacher Sanierungsziegel E 58 SL (Erlus AG)
  • Elektrisches Diamant -Trenngerät DCH300 (Hilti Deutschland GmbH)
  • Brandschutzverglasungen HOBA 11 & HOBA 13 (Holzbau Schmid GmbH &Co .KG)
  • Textilflexible Rauch- und Feuerschutzabschlussleiste (KKG Brandschutzsysteme mbH)
  • Schöck Sanierungskonzept zur Wärmebrückenreduzierung bei Balkonanschlüssen (Schöck Bauteile GmbH)
  • URSA CLICK (URSA Deutschland GmbH)
  • wedi Fundo Riolito (Wedi GmbH)

 

Baden-Baden, 21.01.2009

Hintergrund zum Preis für Produktinnovationen
Der Preis für Produktinnovation zeichnet Bauteile und Bauprodukte aus, die das Bauen im Bestand erleichtern und verbessern. Er wurde 2009 zum dritten Mal vergeben. Das Interesse der Hersteller von Bau-, Ausstattungs- und Einrichtungsprodukten hat sich als sehr beständig erwiesen. Inno-vative Konzepte zu fördern und bekannt zu machen, die auf besondere Weise den Anforderungen des Bauens im Bestand gerecht werden, ist das Anliegen der Auslober des Preises für Produktinnovation 2009.

 

Hier finden Sie die Auszeichnung als pdf.