suchen
Baden-Baden

Planen mit Glasfaserbewehrung

BIL_PRESSE_Veranstaltung_16z9_FHD.jpg
Symposien in Leipzig und Nürnberg

Ende März startet die diesjährige Veranstaltungsreihe „Bemessen und Konstruieren mit Glasfaserbewehrung“. Den Auftakt bilden Symposien am 29. März in Leipzig und am 30. März in Nürnberg. Die zweite Staffel findet am 8. und 9. November in Dortmund und Aachen statt.

In Bauteilen mit besonderen Anforderungen findet Glasfaserbewehrung aufgrund ihrer speziellen Eigenschaften zunehmend Anwendung. Leichte Zerspanbarkeit, elektromagnetische Neutralität und Korrosionsresistenz machen den Werkstoff für Anwendungen attraktiv, die mit Stahl nicht bewehrt werden können. Der 2008 durch das DIBT erstmals zugelassene Glasfaserverbundwerkstoff Schöck Combar gibt dem planenden Ingenieur zusätzliche Sicherheit für seine Bemessung.

Im Rahmen der Veranstaltung „Bemessen und Konstruieren mit Glasfaserbewehrung“ vermitteln Referenten der Technischen Hochschule Mittelhessen, der Universität Stuttgart und der Schöck Bauteile GmbH Grundlagen der Massivbaubemessung und Konstruktion mit einer Bewehrung aus Glasfaserstäben.

Die Veranstaltung ist zur Anerkennung eingereicht bei der Bayerischen Ingenieurkammer-Bau (vier bis sechs Zeiteinheiten) und der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz (vier Fortbildungspunkte). Die Ingenieurkammern Baden-Württemberg (zwei Fortbildungspunkte) und Thüringen erkennen die Veranstaltung an. Interessierte können sich bis zum 24. März online über www.schoeck.de oder telefonisch unter Tel. 07223 967-435 anmelden.

Downloads

Bild in Druckqualität

zip, 4,37 MB

Bild in Webqualität

zip, 212,53 KB

Pressemeldung PDF

pdf, 216,52 KB

Pressemeldung unformatiert

docx, 13,82 KB