Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

suchen
Baden-Baden

Neuer Einzelschubdorn

BIL_PRESSE_Schöck-Dorn-LD_16z9_FHD.jpg

Der neue Schöck Dorn Typ LD ist als tragendes Verbindungsmittel in Bauwerken aus Stahlbeton europäisch-technisch bewertet. Foto: Schöck Bauteile GmbH, Abdruck honorarfrei.

Schöck Dorn LD mit europäisch-technischer Bewertung

Der neue Schöck Dorn Typ LD ist der erste einfache Einzelschubdorn mit Verwendbarkeitsnachweis nach Landesbauordnung. Dieser Dorn ist als tragendes Verbindungsmittel in Bauwerken aus Stahlbeton europäisch-technisch gemäß ETA-16/0545 bewertet.

Der Schöck Dorn Typ LD aus verzinktem, hochfestem Baustahl ist für den Einsatz im Innenbereich vorgesehen, die Variante aus hochfestem Edelstahl für den Einsatz im Außenbereich. Beide Produktvarianten sind mit CE-Zeichen gekennzeichnet.

Gegenüber dem bisherigen Schöck Dorn ESD wurden die Stahltragfähigkeiten durch den Einsatz von hochfestem Stahl um mehr als 150 Prozent gesteigert. Hierdurch können kleinere Dorndurchmesser bei gleicher Tragfähigkeit verwendet und durch die Einsparung von Material Kosten gesenkt werden. Entsprechend wurde die Produktpalette um den kleineren Durchmesser 16 Millimeter erweitert. Durch die Europäisch Technische Bewertung und die Steigerung seiner Tragfähigkeit kann dieser Dorn neben den bisherigen auch in neuen Anwendungsgebieten, zum Beispiel bei Deckenanschlüssen oder als Ersatz für Konsolen, eingesetzt werden.

Brandschutz nach Landesbauordnung

Der Schöck Dorn LD ist aktuell der einzige europäische Dorn, dessen Feuerwiderstandsklasse R120 in einer ETA bewertet ist. Durch die Klassifizierung der Feuerwiderstandsklasse des Dorns in der ETA ist der Verwendbarkeitsnachweis nach Landesbauordnung erbracht. Dies bedeutet, dass zeitraubende Zulassungen im Einzelfall auf Basis von Brandschutzgutachten entfallen können.

Downloads
Bilder in Druckqualität
zip, 2,13 MB
Bilder in Webqualität
zip, 67,62 KB
Pressemeldung PDF
pdf, 56,64 KB
Pressemeldung unformatiert
docx, 22,31 KB