suchen

Innovative Balkon-Sanierung

Bochum4_470x265px_rgb_72
Wärmetechnische und statisch ausgereifte Modernisierung

Statisch sicher, schnell und energetisch - die Herausforderungen an Balkonsanierungen sind vielfältig. Bei der Modernisierung eines Mehrfamilienhauses in Bochum kam zudem noch der Wunsch nach einer Konstruktion mit nur zwei Stützen. Das von der Schöck Bauteile GmbH entwickelte Balkonsystem „Purismo" setzte die Anforderungen in einer optimalen Konstruktion um. Die statische Anbindung erfolgte dabei mit einem von Schöck speziell entwickeltem Verbindungsmodul. Die neue Balkonanlage integriert zudem die bewährte Isokorb-Technologie, die vor Wärmebrücken und Feuchtigkeit schützt.

Die Sanierung bestehender Gebäude gewinnt angesichts der derzeitig rezessiven Situation im Neubaubereich zunehmend an Bedeutung. Neben der rein statisch-konstruktiven Ertüchtigung werden bei der Sanierung primär auch die Belange des Wärme- und Feuchteschutzes berücksichtigt. Diese Herausforderungen ergaben sich auch bei der Modernisierung eines Wohngebäudes in Bochum. Die energetische Sanierung des Mehrfamili-enhauses stand für die VBW Bauen und Wohnen GmbH und den verantwortlichen Projektleiter Herrn Horn dabei im Vordergrund. Allerdings wollten Bauherr und Architekt eine Balkonkonstruktion mit nur zwei Stützen. Die schnelle Montage der Balkone hatte eine hohe Priorität, damit die Mieter nach der Sanierungszeit möglichst schnell in den Genuss der neuen, sehr großzügig bemessenen Balkone kommen konnten.

Sanierung für mehr Wohnkomfort

Generell gilt: Die technische Qualität einer neu sanierten Eigentumswohnung ist für den Interessenten zwar wichtig, die grundsätzliche Wohnqualität aber häufig entscheidend. Isolierende Fenster, Dämmmaterialien für Wand und Dach sowie ausgereifte Heizungstechniken gibt es auf hohem, den derzeitigen Anforderungen entsprechendem Niveau. Im klassischen Bereich der Wärmedämmung kann der Bauherr also aus einem reichhaltigen Produktangebot wählen. Jedoch sind nicht für alle konstruktiven Details standardisierte Lösungen entwickelt worden und im Markt erhältlich. Gerade bei Mehrfamilienhäusern im städtischen Bereich werden Balkone, Loggien oder aber zumindest Laubengänge gefordert. Neben der reinen Ästhetik der neuen Balkone kommt es den Wohnungsbaugesellschaften vor allem auf einen reibungslosen und effizienten Ablauf der Sanierungsarbeiten an. Die enge und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit einem Produzenten ist dabei die Voraussetzung dafür, dass die Belastungen für die Mieter auf ein Minimum reduziert werden können. Möglichst schnell sollen die Bewohner ihre neuen Balkone genießen können.

Die nachträgliche Montage von Balkonen an Bestandsgebäude ist eine technisch aufwändige Arbeit. Neben der genauen Zustandsanalyse des Gebäudes müssen alle Belange in puncto Statik und Wärmedämmung berücksichtigt werden. Aus diesem Grund hat die Firma Schöck eine eigene Abteilung gegründet, die sich speziell mit diesem Themengebiet auseinandersetzt. Das Team „Balkonsysteme" fokussiert sich dabei auf die Entwicklung und den Vertrieb von standardisierten Balkon-Systemen für die Modernisierung von Wohngebäuden. Das Team übernimmt die Akquisitions-, Design-, Engineering- und Logistik-Aufgaben. Schöck produziert alle statisch und bauphysikalisch relevanten Anschluss- und Verbindungselemente. Ausgewählte Partner liefern die Systemkomponenten und montieren die Balkone. Besonderer Wert wird dabei natürlich auf technisch und konstruktiv herausfordernde Projekte gelegt.

Bei der Sanierung der Balkone des Mehrfamilienhauses in Bochum ergaben sich gleich mehrere Herausforderungen: Alle wichtigen Faktoren, wie thermische Trennung, Statik, Ästhetik und der saubere Übergang von Balkon zur Wohnung, mussten eingeplant und umgesetzt werden. Die alten Balkone, mit einer Grundfläche von weniger als vier Quadratmetern wurden dazu weggeschnitten. Für die Ausführung der neuen Balkonanlage wurde das Schöck Balkonsystem „Purismo" gewählt, da es die vom Bauherrn formulierten Anforderungen in einer optimalen Konstruktion umsetzt. Die statische Anbindung der Balkone an das Gebäude erfolgte mit einem von Schöck neu entwickelten Verbindungsmodul. Mit bewährter Isokorb-Technologie wurde eine Lösung entwickelt, die die Wärmebrücken praktisch vollständig verhindert. Die wärmetechnische Dämmwirkung kann natürlich nachgewiesen werden. Dadurch ist es jetzt möglich, selbst Balkonkonstruktionen mit nur zwei Stützen gemäß der wärmetechnischen Anforderungen sauber zu entkoppeln. Hinzu kommt ein optisches Highlight der Konstruktion: Nach der Montage ist von den Verbindungselementen und der Aufhängung der Balkone praktisch nichts mehr zu sehen. Ästhetisch störende Konstruktionsdetails entfallen mit dem Schöck Balkonsystem Purismo. Die schnelle Montage der neuen Balkone stellte den Bauleiter, Herrn Horn, von der VBW Bochum und besonders die Bewohner des Mehrfamilienhauses Kreuzkamp 39 bis 43 in Bochum zufrieden. 13 Balkone wurden innerhalb von nur zwei Tagen montiert. Nach insgesamt vier Tagen waren alle begleitenden Maßnahmen vollständig abgeschlossen und die Balkone zur Nutzung freigegeben. Voraussetzung für diese schnelle Umsetzung der Baumaßnahme war die effektive Zusammenarbeit zwischen der Bauleitung der VBW Bauen und Wohnen GmbH und dem Team Balkonsysteme von Schöck. Abschließend erfolgten noch Arbeiten an den Außenanlagen. Pünktlich zum Frühlingsbeginn 2008 war der Kreuzkamp in Bochum um eine rundherum gelungene Gebäudemodernisierung reicher. Mit einer Grundfläche von 4x2 Meter bietet der neue Balkon den Bewohnern nun ausreichend Platz zum Erholen und Entspannen.

Nähere Informationen zum Balkonsystem „Purismo" und zur Engeneering-Leistung des „Teams Balkonsystem" sind bei Schöck erhältlich, per Fax (07223 - 967 421) oder per E-Mail (balkonsysteme@schoeck.de).

Autor: Dr. Peter Kaiser

Baden-Baden, 13. Februar 2008

Downloads

Pressemeldung zum Download

doc, 1.017 KB