suchen
Baden-Baden

Gute Ideen zahlen sich für Mitarbeiter aus

Die Vorstände Thomas Stürzl (links), Dr. Harald Braasch (zweiter von links) und Michael Schmitz (rechts) ehrten die drei besten KVPs des Jahres die in 2015 doppelt vergeben wurden. Die Gewinner: Fabienne Fritz, Ronald Untermayr, Rainer Weller (stellvertre
Foto: Schöck Bauteile GmbH
Schöck ehrte Jahressieger im KVP-Wettbewerb.

Im Rahmen der Jahresabschlussfeier ehrte der Vorstand der Schöck Gruppe am vergangenen Freitag die sechs besten Verbesserungsvorschläge aus dem KVP-Wettbewerb 2015. Neben einem Pokal erhielten die sechs Mitarbeiter ein Preisgeld in Summe von 45.000 EUR. Aus diesen Ideen resultierten Einsparungen für das Unternehmen von insgesamt rund 500.000 EUR. Das Preisgeld fiel in diesem Jahr höher aus als üblich, da die ersten drei Plätze doppelt vergeben wurden. Unter den Gewinnern waren auch zwei Mitarbeiter der Standorte Österreich und Großbritannien. Die Verbesserungen beinhalteten beispielsweise die Optimierung der Kundenprozesse für höhere Kundenzufriedenheit, Einsparungen von Lizenzkosten oder Frachtkosten.

KVP steht für Kontinuierlicher Verbesserungsprozess. Dieses System wurde bei Schöck vor 15 Jahren eingeführt. Seit 2010 gibt es dazu auch einen Wettbewerb. Die Mitarbeiter erhalten mit einer Geldprämie einen zusätzlichen Anreiz, sich Gedanken über Qualitätsverbesserungen und Kosteneinsparungen zu machen. Im Rahmen des Wettbewerbs wird von einer zehnköpfigen Jury aus allen Funktionsbereichen jeweils ein Monatssieger ermittelt. Aus allen KVPs werden am Ende des Jahres die drei Jahressieger ermittelt. In diesem Jahr gingen insgesamt 664 KVPs ein.

Downloads

Bilder in Druckqualität

zip, 2,10 MB

Bilder in Webqualität

zip, 216,66 KB

Pressemeldung PDF

pdf, 204,82 KB

Pressemeldung unformatiert

docx, 15,96 KB