suchen
Baden-Baden

Fertigungskompetenz erweitert

BIL_PRESSE_Vertragsunterzeichung_16z9_FHD.jpg

Unterzeichnung des Kooperationsvertrags, v.l.n.r. Dr.-Ing. Harald Braasch, Thomas Stürzl (beide Schöck AG), Dipl.-Ing. Ray Gölling, Dipl.-Ing. Jürgen Dauer (beide D+G Verfahrenstechnik und Dosiersysteme GmbH). Foto: Schöck Bauteile GmbH, Abdruck honorarfrei.

Schöck Isokorb® Typ OXT: Wärmedämmelement für Konsolen zur Auflagerung von Verblendmauerwerk
Kooperation Schöck mit D+G Verfahrenstechnik


Die Schöck AG beteiligt sich mit 20% an der D+G Verfahrenstechnik und Dosiersysteme GmbH in Strehla. Mit dieser Kooperation möchte der Bauteilehersteller aus Baden-Baden seine Fertigungskompetenz erweitern und sichern. Schwerpunkt ist die technologische Weiterentwicklung der Fertigungsstandorts Halle an der Saale für den Einsatz moderner Materialtechnologien in Verbindung mit Beton und Faserverbundwerkstoffen. Der verfahrenstechnische Spezialist D+G war bisher bei der Entwicklung der Herstellungsanlagen für ultrahochfesten Beton beteiligt. Das Unternehmen wurde im April 2002 gegründet und beschäftigt sechs Mitarbeiter. Das Kerngeschäft beinhaltet die Projektierung, Konstruktion, Fertigung und Montage verfahrenstechnischer Anlagen und Sonderlösungen für industrielle Anwendungen.

Downloads

BIL_IK_PRO_Isokorb-QSXT10-V1_16z9_FHD.jpg

jpg, 297,14 KB

BIL_IK_PRO_Isokorb-QXT-6_16z9_FHD.jpg

jpg, 351,39 KB

BIL_IK_PRO_Isokorb-SXT_16z9_FHD.jpg

jpg, 396,14 KB

BIL_IK_PRO_Isokorb-WXT-rt_16z9_FHD.jpg

jpg, 264,12 KB