suchen

Energieeffizient bauen mit Stahl

BIL_PRESSE_Neubau_16z9_FHD.jpg

Mit den verschiedenen Isokorb Typen lassen sich moderne Balkongestaltungen technisch und bauphysikalisch problemlos lösen. Foto: Schöck Bauteile GmbH, Abdruck honorarfrei.

BIL_PRESSE_Isokorb_16z9_FHD.jpg

Die Produktlösungen für die thermische Trennung auskragender Bauteilen an Stahlkonstruktionen wie Balkone oder Vordächer und liefern einen Beitrag zu energieeffizientem Bauen. Foto: Schöck Bauteile GmbH, Abdruck honorarfrei.

Lösungen gegen Wärmebrücken für Neubau und Sanierung

Die Verwendung von Stahl ist nicht nur beim Neubau eine interessante Option, sondern auch beim Bauen im Bestand. Balkon-, Dach- und Fassadenelemente aus Stahlbauteilen liegen im Trend. Ein oft unterschätztes Detail bei Stahlkonstruktionen sind Wärmebrücken vom Innenraum nach außen. Die Schöck Bauteile GmbH bietet verschiedene Produktlösungen für die thermische Trennung von auskragenden Bauteilen an Stahlkonstruktionen wie Balkone oder Vordächer und liefert damit einen Beitrag zu energieeffizientem Bauen.

Ob im Neubau oder in der Sanierung, mit den verschiedenen Isokorb Typen gibt es für jede Art von Stahlkonstruktionen die passende Anschlussmöglichkeit. So lassen sich problemlos moderne Balkongestaltungen technisch und bauphysikalisch lösen.

Stahl-Stahlbeton-Anschlüsse für den Neubau: Mit dem neuen Isokorb Typ KSXT können frei auskragende Stahlkonstruktionen an Stahlbetonbauteilen jetzt sogar auf Passivhaus-Niveau realisiert werde. Es ist damit das derzeit energieeffizienteste Wärmedämmelement für Beton-Stahl-Anschlüsse auf dem deutschen Markt.

Stahl-Stahl-Anschlüsse für Neubau und Sanierung: Vielfältige Anschlüsse für Stahl-Stahl-Konstruktionen plant man energieeffizient mit dem Schöck Isokorb Typ KST. Er lässt sich für die thermische Trennung sowohl im Neubau als auch in der Sanierung einsetzen.

Stahl-Stahlbeton-Anschlüsse für die Sanierung: Speziell für die Sanierung hat Schöck den Isokorb Typ RKS entwickelt. Damit erreicht man eine effektive thermische Trennung beim Anschluss frei auskragender Stahlbalkone an eine bestehende Stahlbetondecke. So kann der Wohnkomfort von Altbauten mit nachträglich montierten Stahlbalkonen maßgeblich erhöht werden, ohne dabei den Wohnraum während der Bauphase zu beeinträchtigen.

Downloads

Bilder in Druckqualität

zip, 2,02 MB

Bilder in Webqualität

zip, 202,13 KB

Pressemeldung PDF

pdf, 270,39 KB

Pressemeldung unformatiert

docx, 23,67 KB
BIL_MA_Metzka--Jana-2017_16z9_FHD.jpg

Jana Metzka

PR-Referentin

Telefon: 07223 967-858

Telefax: 07223 967-7858

E-Mail: jana.metzka@schoeck.de