suchen

Miteinander geht es leichter. Unterstützung für Haus Löwenzahn.

News_140759_Bbea_Spendenu_bergabe_DE_470x260px_RGB_Newsseite
Spendenübergabe in der Kindertagesstätte Haus Löwenzahn in Steinbach (Baden-Baden)
Spende statt Weihnachtskarten ist uns eine liebe Tradition geworden. In diesem Jahr unterstützen wir die Kindertagesstätte Haus Löwenzahn in Steinbach (Baden-Baden).

Schöck spendet pro Jahr 10.000 Euro für soziale, karitative Zwecke. Die Summe wird gesplittet - die Hälfte wird unterjährig an verschiedene, kleine Projekte verteilt, die andere Hälfte als große Spende in der Weihnachtszeit vergeben. Die Vorschläge stammen aus den Reihen der Schöck-Mitarbeiter.

Wer das Konzept von Haus Löwenzahn kennenlernt, versteht schnell, was das Besondere an dieser Kindertagesstätte ist. Der sozial- und ökopädagogische Erziehungsansatz und die Arbeitsweise des Trägervereins „Initiative für sozial- und ökopädagogische Erziehung e. V." schaffen eine idyllische Atmosphäre für Kinder– sie stellen die Gründerin Bärbel Neumann aber auch täglich vor finanzielle Herausforderungen. Haus Löwenzahn finanziert sich aus Gebühren und kommunalen Zuschüssen, wie andere Einrichtungen auch. Allerdings kommen auf die 13 Kinder im Alter von zwei bis zehn Jahren durchschnittlich 3,6 Erzieherinnen. Weil dies um ein Vielfaches höher ist, als in staatlichen Einrichtungen, werden die Betriebskosten durch die genannten Einkünfte nicht gedeckt. Das Minus von 20.000 Euro muss anderweitig ausgeglichen werden.

Nachdem jahrelang der Marder im Hühnerstall ein- und ausging und etliche Hühner-Generationen diese Besuche mit dem Leben bezahlt hatten, gebietet seit kurzem ein sicherer Hühnerstall mit stattlichem Schuppen diesem Gebaren Einhalt. Trotz viel Eigenleistung einer Papa-Gruppe: Material und Facharbeiterkosten rissen ein großes Loch in die Haushaltskasse. Dieses Loch wird durch die Schöck-Spende gestopft, die Freude im Haus Löwenzahn war bei der Spendenübergabe dementsprechend groß.

5.000 Euro sind für Frau Neumann ein unerwarteter Geldsegen, doch eines ist ganz klar: Alle offenen Posten können durch die Schöck-Spende nicht gedeckt werden. Durch viel ehrenamtliches Engagement - von Eltern und Freunden der Einrichtung, darunter einige Schöck-Kollegen - und durch viel Eigeninitiative und Kreativität wird dafür gekämpft, die kleine Idylle für Kinder am Laufen zu halten. Wollen Sie sich selbst einen Eindruck verschaffen oder vielleicht mitmachen? Dann schauen Sie auf der Website von Haus Löwenzahn vorbei, Sie werden staunen, wie vielfältig man sich einbringen kann. Momentan läuft die Aktion „Weihnachtliche Geschenkebörse", reinschauen lohnt sich.