suchen

Elektromagnetische Umgebung? Schöck ComBAR® bestens geeignet.

News_ComBAR_Fachbericht_NILBE_470x260px_RGB_Newsseite
Die Glasfaserbewehrung Schöck ComBAR® ist die perfekte Lösung, wenn die Notwendigkeit einer nichtleitenden Bewehrung besteht.

In der heutigen Zeit werden immer größere Anforderungen an Bewehrungsprodukte gestellt. Diese sollten möglichst dauerhaft, kostengünstig und je nach Applikation auch nichtleitend sein. Ein Negativbeispiel für letzteres ist der Betonstahl. Dieser ist sehr schlecht in elektromagnetischer Umgebung geeignet. Wird er beispielsweise im Fundament von Kompensationsdrosselspulen oder ähnlichen leistungselektronischen Bauteilen verbaut, so kann es zur Beschädigung des Betonfundamentes kommen. Unter hoher Spannung erzeugen solche Bauteile Magnetfelder wodurch Streuströme in der Stahlbewehrung erzeugt werden. Dies führt zur Erhitzung des Baustahles was wiederum den Verbund zwischen Beton und Stahl schädigen kann.

Eine Alternative zu dem gewöhnlichen Betonstahl stellt hierzu die Glasfaserbewehrung Schöck ComBAR® dar. Durch die nichtleitende Eigenschaft der Glasfaserstäbe können Induktionsströme im Fundament verhindert werden und somit auch die Beschädigung des Betons. Da ComBAR® zusätzlich korrosions- und chemikalienbeständig ist und bessere Eigenschaften in der Dauerhaftigkeit und Festigkeit im Gegensatz zu gewöhnlichem Betonstahl aufweist, ist dieses auch für andere Anwendungen geeignet. Somit stellt die Glasfaserbewehrung Schöck ComBAR® eine Alternative zu Betonstahl dar.

Mehr zu diesem Thema finden Sie hier