suchen

Schöck Combar® im Spezialtiefbau und Tunnelbau

Schöck Combar® im Spezialtiefbau

Innerstädtische Tunnel für U-Bahnen, Abwasserleitungen und andere Infrastruktureinrichtungen werden fast immer mit einer Tunnelbohrmaschine (TBM) aufgefahren. Diese kann betonstahl-bewehrte Schachtwände aber nicht direkt durchfahren. Die TBM muss angehalten und die Wände händisch aufgebrochen werden. Dazu muss das Erdreich hinter der Wand stabilisiert werden. Der Einbau von Schöck Combar® im Durchörterungsbereich der TBM lässt all diese Maßnahmen hinfällig werden. Die TBM fährt direkt durch die Wand. Das reduziert die Bauzeit und Baukosten und erhöht die Sicherheit für die Mitarbeiter.

Durch die leichte Zerspanbarkeit ist die Glasfaserbewehrung Schöck Combar® ideal geeignet für Bauteile, die durchbohrt oder durchschnitten werden müssen, wie z.B. bei:

  • Soft-eyes von Schachtwänden im Tunnelbau
  • Schlitzwänden
  • Bohrpfählen
  • Schalungsankern
  • Temporären Betonbauten

 

Referenzen:

  • U5 Berlin
  • Metro 4 Budapest, Ungarn
  • U4 Hamburg
  • Abwasserkanal Emschergenossenschaft, Ruhrgebiet
  • DB Schnellbahnstrecke Karlsruhe-Basel: Tunnel Rastatt
  • Ligne 15, Metro Paris, Frankreich
  • Red Line, Metro Tel Aviv, Israel
  • Crossrail Tube, London, Großbritannien
  • Schijnport-Tunnel, Antwerpen, Niederlande
  • Hafenquerung “Air-Sea-Link”, Danzig, Polen
  • Stadtbahntunnnel, Karlsruhe

 

Ausführliche Referenzberichte finden Sie in unserer Rubrik Referenzen.