suchen

Material.Schöck Combar®.

ComBAR Material

1. E-CR Glasfaserspulen  │ 2. Strang-Bündelungsverfahren  │ 3. Vinylesterharz-Imprägnierung  │ 4. Profilierung  │ 5. Beschichtung

Schöck Combar® (composite rebar) gehört zur Klasse der sogenannten Faserverbundwerkstoffe. Bei Faserverbundwerkstoffen werden Fasern mit anderen Materialien kombiniert, um verbesserte Eigenschaften und Synergieeffekte zu erzielen. Die Eigenschaften des dadurch gewonnenen Werkstoffes lassen sich durch Fasermaterial, Faserorientierung sowie durch Auswahl geeigneter Zusatz- und Bindemittel maßschneidern.

Die bekanntesten Anwendungen von Faserverbundwerkstoffen sind im Bootsbau, Fahrzeugbau und Flugzeugbau. Verbundwerkstoffe mit Glasfasern eignen sich darüber hinaus als Bewehrung für Beton. So entstehen leichte, feste, robuste und langlebige Bauteile.

Die Zugfestigkeit von Schöck Combar® liegt weit über der von Bewehrungsstahl. Die mechanischen Eigenschaften sind für eine Lebensdauer von über 100 Jahren auch in chemisch aggressiven Umgebungen nachgewiesen. Das Verbund- und Kriechverhalten entsprechen dem von Betonstahl.

Einsatzbereiche: 
tragende Bauteile, außergewöhnliche Lasten, Anker- und Befestigungselemente

Schöck Combar® ist dauerhaft alkalibeständig. Auch Carbonatisierung oder Tausalze führen nicht zu Korrosion oder anderweitigen Schädigungen der Bewehrung. Eine rissüberbrückende Beschichtung der Betonbauteile zum Schutz der Bewehrung ist nicht erforderlich.

Einsatzbereiche:
Brücken, Fassadenelemente, Industrieböden, Lärmschutzwände, Mauerwerkssanierung, Parkgaragen, Uferbestigungen, Hafenanlagen

Schöck Combar® ist elektrisch nicht leitend und nicht magnetisierbar. Wechselwirkungen mit elektrischen Feldern, wie zum Beispiel Induktion bei Trafoanlagen oder im Bereich hochsensibler elektrischer Mess- und Steuereinrichtungen, treten nicht auf. Das natürliche Erdmagnetfeld bleibt erhalten.

Einsatzbereiche:
Bahnbau (Feste Fahrbahn), Forschungseinrichtungen, Industrieböden mit führerlosem Transportsystem, Trafofundamente, Hochspannungsanlagen, allgemeiner Hochbau (Baubiologie)

Schöck Combar® ist leicht mit einem Winkelschleifer oder einer Stahlsäge ablängbar. Daher ist es ideal für den Einsatz im Bereich nachträglicher Öffnungen, in temporären Bauteilen bzw. Bauwerken und im Tunnelbau geeignet (Durchfahrtsbereich der Tunnelbohrmaschine in Baugrubenwänden).

Einsatzbereiche:
nachträgliche Öffnungen, planmäßiger Rückbau, Tunnelbau (Start- und Zielschächte)

Die Wärmeleitfähigkeit von Schöck Combar® ist so gering, dass Wärmebrücken durch Ausschlüsse mit Schöck Combar® vermieden werden können.

Einsatzbereiche:

  • Schöck Isokorb® XT-Combar für Balkone
  • Fassadenverankerung wie der Schöck Thermoanker für Sandwich- und kerngedämmte Elementwände